Forscher entdecken sieben erdähnliche Planeten

Illustration der NASA: So könnte die Oberfläche auf dem Planeten Trappist-1f aussehen.

Illustration der NASA: So könnte die Oberfläche auf dem Planeten Trappist-1f aussehen.

Garching/München. Ein internationales Astronomen-Team hat in 40 Lichtjahren Entfernung sieben erdähnliche Planeten von etwa gleicher Größe und Temperatur der Erde entdeckt, die um den Zwergstern Trappist-1 kreisen und auf denen flüssiges Wasser auf der Oberfläche existieren könnte – das wäre die Grundlage für Leben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Dieses Planetensystem ist erstaunlich — nicht nur, weil wir so viele Planeten gefunden haben, sondern auch, weil ihre Größen der der Erde alle erstaunlich gleichen!", sagte Michaël Gillon von der Universität Lüttich, der zusammen mit anderen Forschern über die Entdeckung im Fachjournal "Nature" berichtet. "Auf der Suche nach Leben anderswo ist dieses System nach heutigem Stand wahrscheinlich die beste Wahl", erklärte Ko-Autor Brice-Olivier Demory von der Universität Bern in einer Mitteilung der Hochschule.

Mit künftigen Teleskopen „nach Beweisen für Leben suchen“

Nach Angaben der Europäischen Südsternwarte wurden die Planeten mit Teleskopen im Weltraum und auf der Erde entdeckt. Drei von liegen lägen "in der bewohnbaren Zone des Sterns" und könnten auf ihren Oberflächen Ozeane aus Wasser beherbergen, schreiben die Wissenschaftler. Die anderen vier Planeten seien vermutlich zu heiß oder zu weit vom Mutterstern Trappist-1 entfernt und damit zu kalt für flüssiges Wasser auf der Oberfläche, vermuten die Wissenschaftler.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Planeten haben noch keine Namen, sondern tragen bisher die Buchstaben a bis g,um sie auseinanderzuhalten – und es sind vor allem die Planeten Trappist-1e, f und g, die die Wissenschaftler in Aufregung versetzt haben. Die Europäische Südsternwarte spricht vom „Heiligen Gral der Planetenjäger“. Die bisherigen Entdeckungen machten das Planetensystem zu einem „Top-Kandidaten für weitere Untersuchungen“.

Die Forscher müssen sich aber noch etwas gedulden, bis sie weitere Erkenntnisse sammeln können: Mit der nächsten Generation an Teleskopen „sind wir bald in der Lage, nach Wasser und vielleicht sogar nach Beweisen für Leben auf diesen Planeten suchen“, erklärte Wissenschaftler Emmanuël Jehin.

So stellen sich die Wissenschaftler das Planetensystem um den Zwergstern Trappist-1 vor.

So stellen sich die Wissenschaftler das Planetensystem um den Zwergstern Trappist-1 vor.

In einem Video erklärt die Europäische Südsternwarte die Bedeutung der Entdeckung und wie sie zustande gekommen ist.

Von RND/wer

Mehr aus Wissen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken